Ein schwer erkrankter Mensch will sich über finanzielle Dinge nicht den Kopf zerbrechen.
Doch: Gerade in dieser Situation brauchen Sie besonders viel Geld.

Denken Sie zum Beispiel an ...

à Behandlung bei den besten Ärzten - weltweit

à Tilgung der laufenden finanziellen Verpflichtungen

à Qualifizierte Vertretung im eigenen Betrieb

à Neuartige Therapien und Heilmethoden - eventuell im Ausland

à Umbau des Hauses oder der Wohnung

à Viele andere Dinge, die das Leben mit der Krankheit lebenswerter machen

t

Grafik: Skandia

Woher so plötzlich das Geld hierfür nehmen?
Die klassische Lebensversicherung kann Ihnen in diesem Fall nicht helfen!
Bisher
Für den Fall des eigenen vorzeitigen Ablebens kann man die Versorgung seiner Hinterbliebenen durch eine klassische Risikolebensversicherung oder durch eine kapitalbildende Lebensversicherung abdecken. Mit der fondsgebundenen Lebensversicherung kann man bei der Kapitalanlage die modernere Form in Investmentfonds wählen. Auch die Absicherung einer Finanzierung für den vorzeitigen Todesfall ist möglich, damit die Erben nicht die Schulden übernehmen müssen.
Das Problem
Was ist aber, wenn eine tödliche Krankheit wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, multiple Sklerose oder Nierenversagen diagnostiziert wird oder eine Behandlung wie eine Bypass-Operation erforderlich wird?
Dann hätte man zwar das gute Gefühl, seine Angehörigen später finanziell versorgt zu wissen. Aber wie finanziert man beispielsweise notwendige bauliche Veränderungen an seinem Haus oder eine medizinische Behandlung, die die Krankenkasse nicht übernehmen will? Auch könnte man nach der Feststellung der Schwere der Krankheit aufhören zu arbeiten und sich in der verbleibenden Zeit noch einen Lebenstraum erfüllen.
Durch den fortschreitenden medizinischen Fortschritt bedeutet die Diagnose einer schweren Krankheit nicht mehr das Ende. Vielmehr ist heute immer öfter ein Neuanfang möglich. Nach diesem ohnehin schweren Einschnitt kann man sich den Neubeginn zumindest finanziell erleichtern.
Die Lösung

Die Dread Disease-Versicherung leistet bereits bei der Feststellung bestimmter schwerer Krankheiten bzw. bei der Anwendung bestimmter Behandlungsmethoden. Dazu gehören immer Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, multiple Sklerose, Nierenversagen und Bypass-Operationen. Einige Anbieter erweitern diesen Katalog auf bis zu 17 Krankheiten bzw. Behandlungsmethoden.

Der Dread Disease-Schutz (Dread Disease bedeutet übersetzt "schwere" oder "gefürchtete Krankheit") wird auf dem angelsächsischen Markt bereits seit langer Zeit angeboten. In Deutschland gibt es diesen Versicherungsschutz seit 1991.

Die Prämien variieren in Abhängigkeit vom Leistungsspektrum, also vom Umfang des Katalogs der versicherten Krankheiten. Ein zu umfangreicher Katalog an Krankheiten kann nebenbei zum Verlust der Steuerbefreiung der Kapitalerträge führen.

Einfluss auf die Prämienhöhe hat auch die Vertragsgestaltung als Zusatzdeckung oder selbständiger Vertrag. Als Zusatzversicherung wird ein bestimmter Prozentsatz der Todesfalleistung bei Feststellung der Krankheit ausgezahlt; bei Tod erfolgt dann die Auszahlung von 100% der Todesfallsumme der Hauptversicherung.

Bei einem selbständigen Versicherungsvertrag erfolgt bei Feststellung der Krankheit ebenfalls die Zahlung eines bestimmten Prozentsatzes der Todesfalleistung; bei Tod wird dann nur noch der Anteil der Todesfalleistung gezahlt, der noch nicht durch die Dread Disease-Leistung verbraucht wurde.

Aus diesen Gründen liefert ein reiner Preisvergleich gerade bei der Dread Disease-Versicherung nicht unbedingt das günstigste Angebot. Zusätzliche unabhängige Beratung kann helfen, um auch im Detail das beste Angebot zu finden.

Für wen empfiehlt sich ein Abschluss?

Grundsätzlich sollte jeder Mensch sich Gedanken darüber machen, inwieweit er gegen die Folgen o.g. Erkrankungen finanziell abgesichert sein möchte, für im Berufsalltag stehende Menschen, die nicht nur ansparen möchten sondern auch für den Krankheitsfall (schwere Krankheit) finanziell vorsorgen möchten, ist eine Dread-Disease-Police hingegen unumgänglich.


Zurück zur Startseite